Zu viert....

Am 5.Januar war Nici mit Ihrer Mutter noch in Deutschland, um einige Besorgungen zu machen und hat während der Autofahrt, wie auch schon einige Tage zuvor, bereits unregelmässige Senkwehen verspürt, die sich zum Abend hin verstärkt haben.

Gegen 20 Uhr wurden die Wehen dann regelmässiger und da man beim zweiten Kind bei einem Wehenabstand von weniger als 10 Minuten das Spital benachrichtigen sollte, haben wir uns dann gegen 22 Uhr dort gemeldet.

Der Koffer war schon länger gepackt, so dass wir dann um 22:30 Uhr im Spital eingetroffen sind. Dann ging es erst einmal recht zügig weiter, bis dann irgendwann in der Nacht fast gar nicht mehr ging. Kein Fortschritt, der Muttermund weitete sich nicht mehr. Daraufhin wurde dann die Fruchtblase geöffnet, was die Wehen ziemlich verstärkte, was für Nici fast unerträglich wurde. Wir haben dann zusammen mit Ärztin und Hebamme entschieden, eine Spinalanästhesie anzuwenden, also eine Rückenmarksspritze, die die untere Körperhälfte betäubt, aber dennoch Wehen ermöglicht. Das war insofern problematisch, als dass Nici eine ernsthafte Nadel- und Spritzenphobie hat und eher einen Kaiserschnitt bevorzugt hätte. Aber sie hat das tapfer ertragen und es war wohl auch die richtige Entscheidung.

Jeremy wurde dann am 6.1.2010 um 9:32 Uhr geboren. Er war zum Zeitpunkt der Geburt 51,5 cm gross und 3370 Gramm schwer.
Nici hat die Geburt prima überstanden, so dass wir nach zwei Nächten im Familienzimmer, in dem auch Joel und Papa übernachten konnten, bereits am Freitag wieder nach Hause konnten.

Name

Url

Meine Eingaben merken?

Titel:

Text:


JCaptcha - du musst dieses Bild lesen können, um das Formular abschicken zu können
Neues Bild

 

Suche

 

Status

Online seit 3120 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 15. Jul, 12:53

Auf Tour
Ausflüge
Die ersten Tage
Fortschritte
Geburt
Gesundheit
Maße und Gewichte
Our House
Sohn 2
Sprachübungen
Sprüche
Vermischtes
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren